versicherungsvergleiche.de - AC_Slider_Haftpflicht_Recht_4.jpg

Informationscenter

Wenn es Streit gibt, spart eine Rechtsschutzversicherung Kosten und Nerven. Für Anwalts-, Gerichts-, Sachverständigen- und Zeugenkosten können schnell einige tausend Euro draufgehen. Wer verliert, zahlt alles.

Die gängigsten Rechtsschutzarten sind:
Privat-, Berufs-, und Verkehrsrechtsschutz
Rechtsschutz für Mieter und Eigentümer von Wohnungen und Grundstücken.

Was ist versichert?
Versichert ist der Versicherungsnehmer als Halter, Eigentümer oder Leasingnehmer aller auf ihn zugelassenen Fahrzeuge sowie als Fahrer dieser und aller fremden Fahrzeuge.

Versichert ist der Versicherungsnehmer auch als Fussgänger, Radfahrer oder Fahrgast.

Mitversichert gelten alle Personen, welche als berechtigte Fahrer oder Insassen ein auf den Versicherungsnehmer zugelassenes Fahrzeug benutzen.

Tipp: Mittlerweile bieten die meisten Gesellschaften gegen geringen Mehrbeitrag Tarife an, bei denen auch sämtliche auf mitversicherte Familienmitglieder zugelassene Fahrzeuge versichert sind.

Was ist versichert?

Versichert sind in der Regel sämtliche Streitigkeiten verkehrsrechtlicher Art. Hierzu zählen:

  • Schadenersatz-Rechtsschutz , wenn Sie z.B. als Verkehrsteilnehmer von einem Dritten verletzt werden und die Schuld gerichtlich geklärt werden muss.
  • Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht , wenn sich z.B. nach dem Kauf eines Gebrauchtwagens herausstellt, daß dieser trotz gegenteiliger Zusicherung ein Unfallwagen ist.
  • Steuer-Rechtsschutz , wenn es z.B. zu Unstimmigkeiten über Fahrtkostenersatz mit dem Finanzamt kommt.
  • Verwaltungs-Rechtsschutz , wenn es zu Streitigkeiten in Bezug auf die Entziehung bzw. Wiedererlangung der Fahrerlaubnis kommt.
  • Straf-Rechtsschutz , wenn wegen des Verstoßes gegen eine Verkehrsvorschrift ein Straf- oder Bussgeldverfahren eingeleitet wird.
  • Ordungswidrigkeiten-Rechtsschutz , wenn z.B. die Rechtmäßigkeit bzw. Höhe eines Bussgeldverfahrens unklar ist und ein Rechtsanwalt eingeschaltet werden muss.
Was ist nicht versichert?

Kein Versicherungsschutz besteht u.a., wenn:

  • das Fahrzeug bei Schadeneintritt nicht ordnungsgemäss zugelassen war
  • der Fahrer bei Schadeneintritt keine gültige Fahrerlaubnis besass
  • der Fahrer nicht berechtigt zum Führen des Fahrzeuges war ( Diebstahl )
  • der Versicherungsfall vorsätzlich herbeigeführt wurde
  • der Vorwurf aufgrund des Verstosses gegen Halte- oder Parkverstösse erhoben wird
Wer ist versichert?

Versichert ist der Versicherungsnehmer in seiner Eigenschaft als:

  • Eigentümer
  • Mieter
  • Pächter
  • Vermieter
  • Verpächter und
  • Nutzungsberechtigter
  • von Gebäuden, Wohnungen und Grundstücken, welche im Versicherungsschein bezeichnet sind.

    Garagen und Stellplätze sind mitversichert, sofern diese der jeweiligen Wohneinheit ( Eigentum oder Miete ) zuzurechnen sind.

Was ist versichert?

Der Versicherungsschutz umfasst:

  • Gebäude-, Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz, wenn es z.B. zu Streitigkeiten im Zusammenhang mit einer Eigenbedarfskündigung kommt
  • Steuer-Rechtsschutz, wenn es z.B. zu Unstimmigkeiten über die laufende Erhebung von Gebühren der Grundstücksversorgung kommt

Was ist nicht versichert?

Kein Versicherungsschutz besteht u.a. in Zusammenhang mit:

  • dem Erwerb oder der Veräußerung eines zu Bauzwecken bestimmten Grundstückes
  • der Planung oder Errichtung eines Gebäudes oder Gebäudeteiles, das sich im Eigentum oder Besitz des Versicherungsnehmers befindet oder das dieser zu erwerben oder in Besitz zu nehmen beabsichtigt
  • der baulichen Veränderung eines Grundstückes, Gebäudes oder Gebäudeteiles, das sich im Eigentum oder Besitz des Versicherungsnehmers befindet oder das dieser zu erwerben oder in Besitz zu nehmen beabsichtigt
  • der Finanzierung der genannten Vorhaben
  • der steuerlichen Bewertung von Grundstücken oder Gebäudeteilen sowie wegen Erschliessungs- und sonstiger Anliegerabgaben, es sei denn, dass es sich um laufend erhobene Gebühren für die Grundstücksversorgung handelt
  • Enteignungs-, Planfeststellungs-, und Flurbereinigungs- sowie im Baugesetzbuch geregelten Angelegenheiten.
Der Versicherungsschutz beginnt zu dem im Versicherungsschein genannten Zeitpunkt. Voraussetzung ist, daß der sogenannte Erst-Beitrag nach Aufforderung unverzüglich bezahlt wird und die Folgebeiträge termingerecht entrichtet werden.

Für Versicherungsfälle, die während der Wartezeit eintreten, besteht kein Versicherungsschutz. Die Wartezeit beträgt meist 3 Monate, kann bei einem Wechsel zu einem anderen Versicherer aber entfallen.

Versicherungsschutz besteht für die festgelegte Vertragsdauer.
Versicherungsverträge von mindestens einjähriger Dauer verlängern sich um ein Jahr, wenn sie nicht drei Monate vor Ablauf gekündigt werden.

  • Da die Kosten für Rechtsstreitigkeiten heute sehr schnell immense Summen verschlingen können, empfiehlt sich der Abschluss einer möglichst hohen Versicherungssumme. (mind. 300.000 EUR).
  • Holen Sie vor Abschluss einer Rechtsschutzversicherung immer mehrere Angebote ein, da die Prämienunterschiede zum Teil gravierend sind.
  • Schliessen Sie nur Jahresverträge ab damit Sie die Möglichkeit haben jährlich Ihren bestehenden Vertrag zu kündigen um eventuell zu einen günstigeren Anbieter wechseln zu können.
  • Vereinbaren Sie jährliche Zahlungsweise, da Ihnen bei halbjährlicher, vierteljährlicher und monatlicher Beitragszahlung meist ein Ratenzahlungszuschlag berechnet wird.
  • Bei einigen Versicherungsgesellschaften entfällt die 3-monatige Wartezeit, wenn für das gleiche Risiko schon ein Vertrag bei einer anderen Gesellschaft bestand und der Wechsel lückenlos erfolgt.
  • Achten Sie darauf, daß der sogenannte "Stichentscheid" und nicht das kundenunfreundlichere "Schiedsgutachterverfahren" akzeptiert wird.
  • Bei Zweifel über die Erfolgsaussichten kann es unklar sein, ob der Versicherer leisten muss. Beim Stichentscheid fügt sich der Versicherer der Meinung des vom Kunden beauftragten Anwaltes. Beim Schiedsgutachterverfahren dagegen entscheidet ein von der Anwaltskammer beauftragter Gutachter).
Der Versicherungsnehmer kann einen Anwalt seines Vertrauens mit der Wahrnehmung seiner Rechte beauftragen. Dieser wird zunächst eine Deckungszusage seitens des Versicherers einholen und in der Regel auch die weitere Korrespondenz mit dem Versicherer führen. Die Umstände, die zu dem Versicherungsfall geführt haben sind ausführlich und wahrheitsgemäss zu schildern.

Grundsätzlich verlängern sich Versicherungsverträge, die für die Dauer von mindestens einem oder mehrere Jahre abgeschlossen werden, automatisch um ein weiteres Jahr, wenn diese nicht fristgerecht durch eine ordentliche Kündigung beendet werden.

  • Ordentliche Kündigung:
    Die Kündigung ist wirksam, wenn der Vertrag mit einer Frist von 3 Monaten zum Ablauf gekündigt wird.
  • Ausserordentliche Kündigung:
    * bei Prämienerhöhung:
    Erhöht der Versicherer auf Grund einer Prämienangleichung die Beiträge, ohne daß sich der Versicherungsumfang ändert, so kann der Versicherungsnehmer innerhalb 1 Monats nach Eingang der Mitteilung des Versicherers, den Vertrag mit sofortiger Wirkung, frühestens jedoch zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Erhöhung kündigen.

Kündigung im Schadenfall

Hat der Versicherer einen anerkannten Schaden reguliert oder abgelehnt, so kann der Vertrag seitens des Versicherungsnehmers und auch seitens des Versicherers gekündigt werden.

Die Kündigung durch den Versicherungsnehmer muss mit einer Frist von 1 Monat nach Zahlung oder Ablehnung des Schadens durch den Versicherer erfolgen und kann entweder mit sofortiger Wirkung oder zum Ablauf der laufenden Versicherungsperiode ausgesprochen werden.

Tipp: Eine Kündigung sollte stets durch eingeschriebenen Brief erfolgen.
Zu beachten ist, das nicht das Absendedatum, sondern der Eingang der Kündigung beim Versicherer als fristgerecht anzusehen ist.
(Dies gilt auch im Falle einer Kündigung seitens des Versicherers).

Ihre Versicherungsvergleiche in der Übersicht. Vergleichen und Sparen Sie jetzt!

Funktion und Eingaben

Die Anforderungen für ein aussagefähiges Ergebnis zu einem Versicherungsvergleich sind je nach Versicherungssparte unterschiedlich. Bei einer Hundehaftpflicht erhalten Sie schon nach zwei Eingaben eine Versicherungsübersicht, bei einer Gebäudeversicherung müssen wir jedoch einige Daten mehr abfragen wie z.B. Angaben zum Standort des Gebäudes, Wohnfläche, Versicherungssumme, Alter des Gebäudes etc. Anhand Ihrer Eingaben werden in der Ergebnisübersicht zu Ihrem Versicherungsvergleich, die Tarife mit den günstigsten Beiträgen aufgelistet. Zu jedem Angebot können Sie sich auch die Versicherungsleistungen und Versicherungsbedingungen anschauen. So können Sie sich schnell und kostenlos einen Überblick über die besten Angebote verschaffen.

versicherungsvergleiche.de: Ihr Versicherungsvergleich online – wir sind immer für Sie da!

Versicherer / Deckungskonzeptanbieter im Überblick

Adcuri
Adler Versicherung
Advocard Rechtsschutz
A-I-S Wild Assekuranzmakler GmbH
Allianz
Allrecht Rechtsschutz
Allsecur
Alte Leipziger
Alte Oldenburger Kranken
Ammerländer Versicherung
ARAG
ASKUMA
Astra
Auxilia Rechtsschutz
AXA
Baden Badener
Badische Versicherungen
Barmenia
Basler
BavariaDirekt
Bayerische Beamtenkrankenkrankenkasse
BBV Die Bayerische
Bruderhilfe
Central Krankenversicherung
ConceptIF
Concordia
Continentale
Cosmos Direkt
D.A.S.
DA Direkt
DBV
Debeka
Degenia
DEMA
DEURAG
Deutscher Ring
DEVK
DFV Deutsche Familienversicherung
Direct Line AG
DKV
DMB Rechtsschutz
Docura VVaG
DOMCURA AG
Ergo
EUROPA
FINAS
Gegenseitigkeit Versicherung Oldenburg
Generali
Gothaer
Grundeigentümer
Haftpflichtkasse Darmstadt
Häger
Hallesche
HanseMerkur
HDI
Helvetia
HUK Coburg
HUK24
IDEAL
Inter
Interlloyd
InterRisk
Itzehoer
Janitos
Jurpartner
KAB Maklerservice
Konzept & Marketing
Kravag
LKH
LVM
Mannheimer Versicherung
maxPool
MedienVersicherung
Münchener Verein
Nationale Suisse
NRV Neue Rechtsschutz Versicherung
Nürnberger
NV Versicherung
Oberösterreichische Versicherung
Ostangler Brandgilde
Ostfriesische Versicherungsbörse
PAX Familienfürsorge
Policenwerk
Prokundo
R+V
Rechtsschutz Union
Rhion
Roland Rechtsschutz
Schleswiger Versicherungsservice
SDK
SHB Allg.Versicherung VVaG
SIGNALIDUNA
Sparkassen Direkt
Stuttgarter Versicherung
SwissLife
Syncro24
Ülzener
Union Krankenversicherung
Universa
VdVA Versicherungsservice
Versicherungskammer Bayern
VHV
VÖDAG
Volkswohlbund
VPV
Waldenburger
WGV
WÜBA
Württembergische Versicherung
Würzburger
WWK
Zurich